Geschichte

Wie Quidditch in Bonn gestartet ist.

Die Geschichte der Rheinos beginnt im Sommer 2015. Ein paar abenteuerlustige Studenten hatten den magischsten Sport der Welt während eines Auslandsaufenthaltes kennengelernt und konnten bei Ihrer Rückkehr einfach nicht mehr ohne ihn. So hielten Leander, Christian und Momo (bei Quidditchveteranen weltweit wohlbekannte Namen) im Juni 2015 ein erstes Training auf dem Hofgarten ab und gründeten damit eines der heute ältesten Quidditchteams Deutschlands. Für den Namen “Rheinos” und die Trikotfarbe blau entschied man sich wenig später im November desselben Jahres.

Ihr erstes Freundschaftsspiel bestritten die Ur-Rheinos im Dezember 2015 gegen ein ebenfalls recht junges Team aus Bochum, das einmal zu ihrem geliebtesten Feind werden sollte. Damals traten sie noch nichts-ahnend in improvisierten schwarzen Trikots an, waren aber dem ebenfalls blauen Phönix schon damals spielerisch überlegen (<3). Mit dem ersten Spiel ging der Hype erst so richtig los und die Rheinos reisten hochmotiviert im Januar zur ersten Deutschen Meisterschaft. Dass sie sich hier gegen alle 5 anderen Teams durchsetzen und als Underdogs den ersten Platz belegen würden, hätte wohl bis dahin niemand geglaubt.